Gemeinde Waakirchen

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Bauausschuss vom 26.06.2018

IAus dem Bauausschuss

In der Sitzung am 26.06.2018 wurden im öffentlichen Teil u.a. folgende Punkte behandelt:

Meißner Armin; Antrag zum Anbau einer Doppelgarage an das bestehende Wohnhaus auf dem Grundstück FlNr. 325, Gem. Waakirchen, Vorbergstraße   
Der Antragsteller möchte nördlich an das bestehende Wohnhaus eine Doppelgarage anbauen. Diese soll eine Größe von 51,33m² aufweisen und als Grenzbebauung ausgeführt werden, wobei ein Abstand von 60cm zum angrenzenden Nachbargrundstück geplant ist. Die gemeindliche Stellplatzsatzung gibt grundsätzlich einen Abstand von 5 Metern von der Garage zur öffentlichen Verkehrsfläche als Stauraum vor. In der vorliegenden Planung ist dieser Stauraum jedoch auf 3 Meter verkürzt. Der Platz vor der bisherigen Garage kann jedoch künftig für Stellplätze genutzt werden, sodass ein Abstellen von Fahrzeugen auch außerhalb der neuen Garage so möglich ist, dass die Fahrzeuge nicht in den öffentlichen Verkehrsraum hineinragen.
Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen wird erteilt. Von den Vorgaben der gemeindlichen Stellplatzsatzung wird eine Abweichung dahingehend zugelassen, dass die Fläche für den Stauraum vor der neuen Garage auf 3 Meter verkürzt werden darf.

Feiertag Gerald; Anbau eines Zimmers in Holzbauweise   
Herr Feiertag möchte am bestehenden Anwesen auf Grundstück FlNr. 441/12, Gem. Waakirchen ein Zimmer im 1. OG anbauen. Es liegt bereits ein genehmigter Vorbescheid vor. Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen zum beantragten Vorhaben wird erteilt.

Katrin Wanke u. Sarah Hudson; Antrag zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage auf dem Grundstück FlNr. 877/2, Gem. Schaftlach, Sachsenkamer Straße   
Die Antragsteller möchten auf dem o.g. Grundstück ein Einfamilienhaus mit Garage errichten. Die betreffende Fläche befindet sich im bauplanungsrechtlichen Innenbereich, ein Bebauungsplan existiert nicht. Bereits im Jahr 2015 wurde ein Vorbescheid für eine Bebauung dieses Grundstückes erteilt. Das nun begehrte Bauvorhaben greift die Vorgaben dieses Vorbescheides dem Grunde nach auf, auch wenn sich gewisse Abweichungen ergeben.
Das Wohnhaus soll Außenmaße von 8,50m x 11,50m und somit eine Grundfläche von 97,75m² aufweisen. Die Wandhöhe soll 6,0m betragen, sodass sich das Gebäude oberirdisch über zwei Geschoße erstrecken soll. Auf der Nordseite des Hauses ist eine Garage für 2 Fahrzeuge geplant, wodurch die Vorgaben der gemeindlichen Stellplatzsatzung erfüllt werden. Das geplante Vorhaben fügt sich bezüglich der Art und des Maßes der beabsichtigten Bebauung in den umgebenden Baubestand ein.
Beschluss: Das gemeindliche Einvernehmen zum beantragten Bauvorhaben wird erteilt.

Bebauungsplan Nr. 2 GE "Waakirchen-Brunnenweg", 12. Änderung, Billigung des Planentwurfes und Durchführung des Verfahrens   
Der Bauausschuss hat in seiner Sitzung am 15.05.2018 beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 2 GE „Waakirchen-Brunnenweg“ im Bereich der Flurstücke 657/15 und 657/16 zu ändern und damit eine zusätzliche Bebauung im Rahmen der Nachverdichtung auf dem Grundstück zu ermöglichen. Der Entwurf zur Änderung des Bebauungsplanes setzt für den betreffenden Bereich auch eine Grundfläche von weniger als 20.000 m² fest. Es kann deshalb das beschleunigte Verfahren nach § 13a BauGB angewendet werden. Der Architekt hat zwischenzeitlich den Planentwurf für die 12. Änderung erstellt. Die in der vergangenen Sitzung geforderte Kostenübernahmeerklärung wurde zwischenzeitlich durch die Antragsteller abgegeben.
Beschluss: Der vorliegende ausgearbeitete Entwurf zur 12. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 „Waakirchen-Brunnenweg“ i.d.F. vom 26.06.2018 wird samt Begründung und textlichen Festsetzungen gebilligt. Die Verwaltung wird mit der Durchführung des Verfahrens gemäß § 13a BauGB beauftragt.

Diakonieverein Tegernseer Tal, Bauvoranfrage zur Bebaubarkeit des Grundstückes FlNr. 207, Gem. Schaftlach, Nähe Veihweg   
Der antragstellende Verein ist auf der Suche nach einem Grundstück, auf welchem eine Bebauung für eine Tagespflege und/oder seniorengerechtes Wohnen möglich wäre. Mit der vorliegenden Bauvoranfrage bittet er die Gemeinde um Mitteilung dahingehend, ob das betreffende Grundstück überhaupt und wenn ja, in welchem Umfang bebaubar wäre.
Das dortige Grundstück befindet sich im bauplanungsrechtlichen Außenbereich und ist im aktuellen Flächennutzungsplan als Fläche für die Landwirtschaft dargestellt. Ein Bebauungsplan oder eine sonstige bauplanungsrechtliche Satzung existieren für diesen Bereich nicht. Eine Bebaubarkeit des betreffenden Grundstückes ist daher aus Sicht der Gemeinde Waakirchen derzeit nicht gegeben.
Unter dem Hinweis darauf, dass auch in der Vergangenheit eine Bebauung des betreffenden Grundstückes (u.a. wegen der dortigen Hügellage) nicht befürwortet wurde, fasst der Bauausschuss den Beschluss, dass aus Sicht der Gemeinde Waakirchen aufgrund der Lage des betreffenden Grundstückes im Außenbereich dort derzeit keine Bebaubarkeit gegeben ist.

Christoph Marcher

Kontakt

Wir sind gern für Sie da!

Tel: 08021/9028-0
Fax: 08021/9028-32

E-Mail schreiben

Gemeindeverwaltung Waakirchen

Tegernseer Str. 7
83666 Waakirchen

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

Montag - Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Nachmittags nach Vereinbarung

Optimiert für
mobile Endgeräte

© cm city media GmbH