Gemeinde Waakirchen

Seitenbereiche

Navigation

Seiteninhalt

Senioren - und Behindertenbeauftragte

Behinderten-/Seniorenbeauftragte:

Gisela Hölscher

Tel. 08021-80 90  oder  0151 / 121 866 30

Mail: rhoelscher@gmx.de

Kinder- und Jugendbeauftragte

Die neuen Kinder- und Jugendbeauftragten stellen sich vor

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Familien,

mein Name ist Evi Obermüller, ich bin 37 Jahre alt, wohne in Schaftlach und bin seit Mitte Juli die neue Kinder- und Jugendbeauftragte der Gemeinde. Ich habe selbst zwei Töchter, die zwei und sieben Jahre alt sind. Auch beruflich arbeite ich als Lehrerin am Gymnasium mit Kindern und Jugendlichen. Mein großes Anliegen ist, die Belange von Kindern, Jugendlichen und Familien künftig anzuhören und zu vertreten, vor allem auch im Gemeinderat, dem ich seit Mai dieses Jahres angehöre.

Ich möchte daher als Ansprechpartnerin und Unterstützerin für alle Anliegen, die euch Kinder, Jugendliche und auch Familien betreffen, da sein. Aber auch für die Kindergärten, die Schule, deren Elternbeiräte, für Vereine, die Kirchen und alle anderen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, stehe ich zur Verfügung. Außerdem ist es mein Ziel, die Gemeinde Waakirchen kinder- und jugendfreundlicher zu machen, bspw. durch Aktionen und Veranstaltungen, die wir in den nächsten Jahren planen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr uns kontaktiert, ihr erreicht mich unter:

08021/901439 oder per Mail an eobermueller(@)gmx.de

Herzliche Grüße,

eure Evi Obermüller

                                    ______________________________________________________________________________________________________

Aufruf: Wir suchen Jugendliche für unser Team

Liebe Jugendliche,

für unser Team der Kinder- und Jugendbeauftragten suchen wir eine/einen Jugendliche/n, der uns unterstützt und vor allem die Interessen der Jugendlichen vertritt. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir jemand hätten, der aus eigener Erfahrung weiß, was die Jugendlichen in unserer Gemeinde bewegt und bei uns mitarbeitet. Du solltest zwischen 16 und 25 Jahren alt sein und in unserer Gemeinde leben.

Also, wenn du unser Team unterstützen möchtest, melde dich bei einem von uns.

Evi Obermüller 08021/901439 oder eobermueller(@)gmx.de

Nachhilfeangebot in Waakirchen

Nachhilfe-Unterricht wird in den nächsten Monaten ein wichtiges Instrument sein, um die verheerenden bildungspolitischen Auswirkungen der Corona-Pandemie zu lindern.

Wir möchten Ihnen unser Nachhilfe-Angebot für Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Studierende in Waakirchen vorstellen:

Seit 10 Jahren bietet die Webseite Nachhilfepartner.de Hilfe suchenden Eltern und Schülern kostenlos die Möglichkeit, den/die passende/e Nachhilfelehrer/in in Waakirchen zu finden.

Wichtig: Dieses Angebot ist für Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Studierende kostenlos! Ein Kontakt zur Lehrerin/zum Lehrer kann ohne Registrierung hergestellt werden.

Unsere Plattform bietet nicht nur einen Service für Schüler in Waakirchen, sondern sie unterstützt auch die Lehrkräfte aus Ihrer Region. Das Nachhilfehonorar geht zu 100% an die Lehrer vor Ort.

Mit folgendem Link kommen Sie direkt auf unsere Webseite: https://www.nachhilfepartner.de/nachhilfe-in-waakirchen/103205/0/1

Ihr Team von Nachhilfepartner.de

 

Hospizkreis Miesbach e.V.

Leider erleben wir in der Pandemiezeit eine zurückhaltende Art, unsere Hilfe in Anspruch zu nehmen. Unser Einblick bestätigt jedoch eine noch größere Not in der Betreuung und Begleitung von sterbenden und trauernden Menschen. Daher haben wir uns entschlossen, eine Initiative auf kommunaler Ebene zu starten.

Alle näheren Informationen finden Sie unter: https://www.hospizkreis.de/

oder unter:

Hospizkreis im Landkreis Miesbach e. V.

Krankenhausstraße 10

83607 Holzkirchen

Tel 08024 4779855

info(@)hospizkreis.de

Caritas Fachambulanz Miesbach

Aktuelles von der Fachambulanz für Suchterkrankung/-gefährdung und Essstörungen –

Uns zieht es wieder nach Tegernsee

 

Hallo Tegernsee, wir sind zurück! Ab Juli 2021 ziehen wir wieder in die Räumlichkeiten des Pfarrzentrum St. Quirin in Tegernsee (Seestr. 23). Unsere Anlaufstelle in Rottach wird geschlossen. Die Angebote über Information und Beratung für alle Fragen rund um Suchtprobleme für Betroffene, Angehörige, Freunde und Bekannte bleiben selbstverständlich bestehen, sowie die Selbsthilfegruppe des Kreuzbundes (dienstags 19.45 Uhr). Auch unsere offene Beratungs- und Orientierungsgruppe findet wie gewohnt montags (außer an Feiertagen) von 17:30 bis 18:30 Uhr statt. In dieser Gruppe kann sich jedermann und -frau kostenlos und ohne Anmeldung über suchtspezifische Fragen und mögliche Hilfsangebote informieren. Wir sind nicht nur Experten/-innen für Alkoholprobleme, sondern auch für alle anderen Suchtstoffe wie Medikamente, Drogen und Nikotin. Auch zu problematischen Verhaltensweisen wie exzessives Glücksspiel und Internetnutzung oder bei Essstörungen bekommen Betroffene sowie Ratsuchende umfassende fachliche Beratung. Dies kann grundsätzlich auch in Einzelgesprächen erfolgen.

 

Kontakt: über Caritas Fachambulanz Miesbach, 08025-2806-60 (Zentrale) oder fachambulanz-mb@caritasmuenchen.de

 

Es kann sich auch kostenlos und anonym über das Angebot der Online-Beratung unter www.caritas.de/suchtberatung an uns gewendet werden.

 

Wenn Essen zum Problem wird - Caritas-Zentrum Miesbach baut Beratung und Behandlung für Essstörungen aus

Diakonie Soziale Dienste Oberbayern

Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit des Diakonischen Werkes Rosenheim für den Landkreis Miesbach öffnet ihre Pforten

Am 01. Oktober 2021 startete das Diakonische Werk Rosenheim in Miesbach die Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit für Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Miesbach.

Ein kritisches Ereignis im Leben, z.B. Verlust des Arbeitsplatzes oder die Trennung vom Partner/von der Partnerin, kann die finanzielle Existenzgrundlage entziehen und wichtige Zahlungen können nicht mehr geleistet werden. So geraten Menschen in die Überschuldung und es kommt zu Mietschulden, welche die gesamte Existenz bedrohen.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales und aus Eigenmitteln des Diakonischen Werkes Rosenheim gefördert.

Unser Angebot

Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Miesbach können zu uns kommen, wenn sie Probleme in Ihrem Mietverhältnis haben, mit Mietzahlungen im Rückstand sind und Gefahr laufen, ihre Wohnung zu verlieren. Wir helfen, wenn Betroffene eine Kündigung des Mietvertrages, eine Räumungsklage oder einen Zwangsräumungstermin erhalten haben und selbst keine Lösung sehen.

Auch beraten und unterstützen wir hinsichtlich der Wohnungssicherung und können im Bedarfsfall an geeignete weiterführende Angebote vermitteln. Unser Angebot richtet sich auch an Menschen, die in einer Notunterkunft leben, um wieder in eine geeignete Wohnform zu gelangen.

Die Beratung ist kostenlos!

Wir bieten

  • Beratung zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit und der Wohnraumsicherung
  • Beratung bezüglich existenzsichernder Leistungen
  • Praktische Hilfe bei Antragsstellungen, im Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Begleitung bei schwierigen Gesprächssituationen
  • Vermittlung in weiterführende Hilfsangebote
  • uvm.

So sind wir erreichbar

Fachstelle zur Verhinderung von Obdachlosigkeit im Landkreis Miesbach

Frühlingstraße 4 (Eingang rückseitig)

83714 Miesbach

Tel. 08025 700 121

Fax 08025 700 122

wohnungsnotfallhilfe-miesbach@sd-obb.de

Unsere Sprechzeiten

Montag 9.30 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstag 14.30 Uhr – 17.00 Uhr

Donnerstag 9.30 Uhr – 12.00 Uhr

Termine außerhalb der Sprechzeiten und Hausbesuche sind nach Vereinbarung möglich.

Zur Terminvereinbarung rufen Sie uns einfach an unter der Telefonnummer 08025 700 121.

BürgerTelefonKrebs

Die sechs bayerischen Universitätsklinika helfen mit dem BürgerTelefonKrebs bei Fragen zum Thema Krebs 

Nach einer Krebsdiagnose gibt es viele Fragen, aber das erste ärztliche Gespräch ist dann oft schon vorbei. Damit die Betroffenen und deren Angehörige nicht bis zum nächsten Behandlungstermin warten müssen, wurde das BürgerTelefonKrebs am Bayerischen Zentrum für Krebsforschung (BZKF) eingerichtet. Das Team des BürgerTelefonKrebs ist der direkte Kontakt für alle Ratsuchenden, übersetzt verständlich medizinische Fachbegriffe und berät Patient:innen sowie deren Angehörige individuell und auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet.

Erreichbar ist das BürgerTelefonKrebs von Montag bis Freitag, 08.30 - 12.30 Uhr, unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 8510080.

Diagnose Krebs? Rufen Sie uns an.
„Am BürgerTelefonKrebs werden sämtliche Fragen von A bis Z beantwortet. Dabei geht es mitunter um Fahrtkostenerstattungen, um das Erklären eines Befundes oder um die Möglichkeit einer Zweitmeinung“, erklärt Susanne Kagermeier, ausgebildete Krankenpflegerin und Ansprechpartnerin am BürgerTelefonKrebs. Den Patient:innen wird bestmöglich geholfen: Die Vermittlung an ein heimatnahes Krebszentrum mit onkologischen Spezialist:innen, ermöglicht neue Therapieformen, die Teilnahme an klinischen Studien und die bestmögliche Nachsorge. Darüber hinaus werden Broschüren verschickt, Selbsthilfegruppen empfohlen oder einfach – und das ist oft das Wichtigste – zugehört“, so Frau Kagermeier weiter.

Flächendeckende Versorgung für Bayern

Das BürgerTelefonKrebs ist ein Angebot des Bayerischen Zentrum für Krebsforschung (BZKF). Seit der Gründung im November 2019 eröffnet das BZKF Patient:innen in Bayern mit der Diagnose Krebs neue Wege bei der Behandlung. Mit dem Zusammenschluss der sechs bayerischen Universitätsklinika in Augsburg, Erlangen, den zwei Standorten in München, Regensburg und Würzburg wird nicht nur die Krebsforschung gefördert, sondern auch Kompetenzen und Wissen zu den Themen Früherkennung, Therapie und Nachsorge von Tumorerkrankungen gebündelt. Durch die Verteilung der Standorte in ganz Bayern kann eine flächendeckende und interdisziplinäre Versorgung für Betroffene gewährleistet werden – unabhängig vom Wohnort.

Schnelle Hilfe zur Selbsthilfe durch das BZKF-Selbsthilfegruppen-Suchportal

Seit diesem Jahr gibt es neben dem BürgerTelefonKrebs noch einen weiteren Service des BZKF. Auf der BZKF-Website finden Betroffene und Angehörige ein Selbsthilfegruppen-Suchportal. Hier können sie die für ihre Krebserkrankung passende Selbsthilfegruppe in ihrer Nähe finden. Mehr als 60 Selbsthilfegruppen aus ganz Bayern sind dort bereits gelistet. Im Portal müssen nur Standort und Art der Krebsdiagnose eingegeben werden, um passende Angebote in der Umgebung angezeigt zu bekommen. Seit Gründung des BürgerTelefonKrebs ist das Team im engen Austausch mit Krebsberatungsstellen und Selbsthilfegrup-pen in ganz Bayern. Diese erhalten regelmäßig Informationen zu Veranstaltungen, Beiträgen und weitere Informationen, die sie für ihre Arbeit nutzen können. Ziel der Selbsthilfegruppen ist es, Menschen nach der Diagnose Krebs Mut zu machen, ihnen Sicherheit für die Zukunft zu geben und Hilfe für nachkom-mende Generationen anzubieten. „Das Suchportal auf der BZKF-Website ist für uns eine gute Möglichkeit, auf unser Angebot aufmerksam zu machen. Es ist wichtig, dass Betroffene und ihre Angehörigen unkom-pliziert Unterstützung für Probleme und passende Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden“, erklärt Reinhard Krämer, Leiter der Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Nürnberg als Motiv der Zusammenar-beit. Prof. Thomas Bein, Patientenvertreter des BZKF kann dies nur bestätigen: „Gerade am Anfang, gleich nach der Diagnose, sind viele Betroffene mit der Situation überfordert. Die wichtigsten Informationen gebündelt zu erhalten, erleichtert vieles. Deshalb ist die Arbeit des BürgerTelefonKrebs in Zusammenarbeit mit den Selbsthilfegruppen so wertvoll“.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bzkf.de

 

BZKF_ BürgerTelefonKrebs_Flyer

BZKF_Pressemitteilung_BZKF BORN-Projekt

 

Kontakt

Wir sind gern für Sie da!

Tel: 08021/9028-0
Fax: 08021/9028-32

E-Mail schreiben

Gemeindeverwaltung Waakirchen

Tegernseer Str. 7
83666 Waakirchen

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung

Montag - Freitag 8.00 - 12.00 Uhr
Nachmittags nach Vereinbarung

Optimiert für
mobile Endgeräte

© cm city media GmbH